Comfort Air Technologie von Tensoval® mobil

Viele automatische Blutdruckmessgeräte verwenden einen vorprogrammierten Aufblasdruck der Manschette. Die Comfort Air Technologie hingegen bestimmt einen ungefähren systolischen Blutdruck des Patienten während des Aufpumpens und errechnet den maximalen Aufblasdruck durch Hinzufügen von 30 mmHg zu diesem individuellen systolischen Blutdruckwert.

Denn aus medizinischen Gründen und um die Messgenauigkeit zu gewährleisten, sollte der Ausblasdruck der Manschette etwa 30 mmHg höher als der erwartete systolische Blutdruckwert sein.

Worin liegt der Vorteil der Comfort Air Technologie?

Ein Anwender mit einem Blutdruckwert von z.B. 130 mmHg und einem Blutdruckmessgerät mit vorprogrammierten Aufblasdruck von z.B. 190 mmHg, kann während des Messens leichten Schmerz verspüren, da die Differenz zwischen systolischen Druck und dem Fülldruck des Geräts zu groß ist.

Beim Verwenden der Comfort Air Technologie wäre der Druckunterschied nur 30 mmHg. Aufgrund der individuellen Feststellung des systolischen Drucks anstatt Verwenden eines vorbestimmten Aufpumpdrucks, würde diese Technologie nur bis 160 mmHg aufpumpen. Das bedeutet, dass dieses Blutdruckmessgerät immer nur so viel Druck verwendet, wie wirklich notwendig ist, um genaues und angenehmes Blutdruckmessen ohne Unannehmlichkeiten zu gewährleisten.

Innovative Technologie