Warnzeichen für Bluthochdruck

Es gibt einige Alarmsignale, die auf Bluthochdruck hindeuten. Die ersten Anzeichen sind allerdings oft uncharakteristisch und entwickeln sich schleichend, sodass sie für Betroffene schwer einzuordnen sind.

Ein- und Durchschlafstörungen, ein unruhiger Schlaf sowie innere Unruhe und häufiges Aufregen können Auswirkungen eines erhöhten Blutdruckes sein. Probleme mit den Ohren (Ohrensausen, Geräusche im Ohr) sind ebenfalls mögliche Warnhinweise.

Treten unter psychischer oder körperlicher Belastung vermehrt Kopfschmerzen oder Schwindel auf, so kann dies ebenfalls für Bluthochdruck sprechen. Bei Frauen um die 50 Jahre können Symptome eines Bluthochdruckes den Beschwerden der Wechseljahre (Hitzewallungen, Schwindelgefühle, Stimmungsschwankungen) ähneln. Bei Männern im mittleren Lebensalter kann sich ein unbehandelter Bluthochdruck in Potenzproblemen äußern (Erektionsschwäche).

Atemnot, Brustschmerzen bzw. Engegefühl in der Brust bei Anstrengung können Symptome einer Herzerkrankung sein, die sich eventuell aufgrund eines dauerhaften Hochdruckes entwickelt hat. Auch Herzrhythmusstörungen können durch Bluthochdruck verursacht werden.

Bei anhaltenden Warnzeichen Ihres Körpers sollten Sie zur Abklärung der Beschwerden Ihren Internisten aufsuchen.

Was ist Hypertonie?